Zum Inhalt springen

Schweiz Tag 7

Village Neuf – Mühlhausen- Rouffach Vogesen, 85 km

Glockengeläut der benachbarten Kirche

Die Kirchenglocken der gegenüberliegenden Kirche sind nicht zu überhören und nehmen keine Rücksicht auf Langschläfer.

Der Sturm hat nachts gewütet und den schweren Blumentopf, den man über meinem Rad sieht, trotz windgeschützter Lage vom Geländer gefegt.

Sonst ist gottseidank nix passiert. Um 10:15 Uhr starte ich wegen des langen Fußballabends etwas verspätet. Die Tour führt mich ganz flach immer am Grand Canal d’Alsace entlang bis Mühlhausen.

Froschbrunnen

Dort gönne ich mir im Urfa Kebab ein Döner Menü mit Döner, Fritten und Getränk. Schon krass, dass ich noch gestern in Basel für zwei Kugeln Eis 10 € bezahlen musste und jetzt hier für 8 € eine magenfüllende und leckere Mahlzeit bekomme.

Ich nähere mich den Vogesen. Nur leichter Nieselregen setzt ab Mittag ab und zu ein. Statt der gestrigen 31 Grad sind es heute nur 21. Ich glaube, mein Plan geht auf. Die Vogesen könnten auf der Leeseite die aus dem Westen kommenden Regenwoken abschirmen. Jedenfalls sind die Prognosen gut.

Double Track
Cernay am Fuße der Vogesen mit sehr gutem Radwegenetz
Blick Richtung Schwarzwald im Osten
Hier bin ich offensichtlich im Paradies
Ab in die Weinberge

Im Camping Municipal Rouffach schlage ich für nur 9,20 € mein Zelt auf. Leider gibt’s hier am Sonntag nichts mehr zu essen. Dafür habe ich ja eine Notration Travellunch mit: Chili con carne! Geht zur Not auch.

Freund Adebar hat sich hier auf dem Rezeptionsgebäude über mir sein Nest gebaut. Darin bettelt ein Küken laut vornehmlich nach Futter.

Kommentarbereich

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert