Zum Inhalt springen

Schweiz Tag 12

Lingenfeld – Speyer – Heidelberg, 58 km

Der ältere Herr zieht seine Bahn bis zur Mitte des Sees und wieder zurück. Am Körper hat er zur Sicherheit ein kleines Wakeboard befestigt, das er an einer langen Leine hinter sich her zieht.

Jeden Morgen sei er hier am See und schwimme eine Runde, sobald die Wassertemperatur über 18 Grad sei. Heute sind es 22. Hinzu kämen noch 50 km täglich auf dem Elektro-Dreirad. Viereinhalb Stunden Sport am Tag sei das beste Rezept gegen seine Diabetes meint der rüstige 87-jährige ehemalige BASF-Manager und massiert sich seine zuckergeplagten  Finger.

Er erzählt mir, dass dieser kommunale Campingplatz wegen Abwasser- und Brandschutz-Auflagen geschlossen worden sei und nun renoviert werden müsse. Die Neueröffnung sei in zwei Jahren geplant.

Von Wohnmobilen versteht er auch etwas zu berichten. Während seiner Zeit in den USA fuhr er eins mit 12 Zylindern, 400 PS und einem Spritverbrauch von 20-30 ltr/100 km. Super! Bei den damaligen Spritpreisen von ca. 60 Cent pro Gallone (3,5:ltr) sei das aber schnurz gewesen.

Er zieht mit seinem Dreirad ab und ich folge ihm wenig später Richtung Speyer.

Schon von weitem erblicke ich die Silhouette des imposanten Doms.

Der Dom zu Speyer
Stadttor
St.  Joseph Kirche
Dreifaltigkeitskirche mit Jacobspilger-Denkmal
Blick zurück von der Salierbrücke

Bei bestem Sommerwetter und Rückenwind fahre ich weiter bis nach Heidelberg. Vor Heidelberg befindet sich der Hockenheimring.

Extrem lange Fußgängerzone
Tolle Nebenstraßen abseits des Touristenstroms
Kaffeepause mit Rhabarberkuchen
Das Schloss im Hintergrund

Gezeltet wird heute auf dem Camping Haide, direkt am Ufer des Neckar.

Zum Public Viewing (Spanien – Deutschland) empfiehlt mir der Campingvater die Alte Scheune in Neckargemünd, mit Blick auf den Fluss.

Nach den vielen türkischen Imbissen ist eine Portion Semmelknödel mit frischen Pilzen, Sauce und Salat doch wirklich mal eine willkommene und wohlschmeckende Abwechslung.

Egal wie das Spiel ausgeht. Gute Stimmung hier, geile Location.

Ein guter Abschluss-Abend meiner “Schweiz-Reise”.

Kommentarbereich

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert