Zum Inhalt springen

13. Tag Primosten – Insel Murter 65 km 560 hm

Milliarden Schotter für die Landwirtschaft und jede Menge Inseln

Ein mäßiger Rückenwind und die relativ flache Küstenstraße lassen uns schnell vorankommen. Wir haben Primošten verlassen und streben unser heutiges Tagesziel, die Insel Murter im Norden an. Mit zahlreichen „Oh’s“ und „Ah’s“ kommentieren wir die tollen Aussichten auf die wunderschönen Buchten und Inseln der Kornaten im frühen Morgenlicht.

Vorbei geht’s an der Insel Krapanj, dann durch das hektische Šibenik und über das tief eingeschnittene Tal der Krka, die hier im Meer mündet. Wir folgen dem Eurovelo 8 an Olivenfeldern vorbei, die von wahrscheinlich Milliarden Steinen befreit und so für die Landwirtschaft urbar gemacht wurden.

Bei Vodice machen wir Halt für einen Mittagsimbiss. In 3 Stunden sind wir immerhin 46 km weit gekommen.

Es ist nicht mehr weit bis zur Insel Murter, die über eine kleinen Brücke mit dem Festland verbunden ist.

Hier schlagen wir unser Zelt auf und erfrischen uns im Meer, nur ungefähr 50 m entfernt von unserem Platz.

Ich glaube, wir sind die einzigen hier mit Zelt, dicht umringt von Wagenburgen an Wohnmobilen. Es ist aber noch nicht allzu voll hier, so dass wir eine nette Nische finden. Susanne organisiert noch einen Tisch und zwei Stühle vom benachbarten „Rent a Tent“. Perfekt! Wir sind am Start mit viel Komfort.

Abends essen wir @home in nicht ganz üblicher Menüfolge, was den Erfordernissen und Möglichkeiten des Zeltens geschuldet ist:

  • ein kühles Bier respektive Radler als Aperitiv gegen den ersten Durst
  • eine dicke Sahneschnitte gegen den ersten Hunger und dazu Kaffee
  • Tortellini mit Basilikum-Sauce, dazu Tomatensalat und roten Plavac-Wein

Alles sehr lecker. Ein toller Tag neigt sich wie der Wein dem Ende entgegen …

Schlagwörter: