12. Tag Brač – Primosten 42 km 390 hm

Primosten haben wir durch Zufall gefunden und ist doch Singular

Tschúß Appartment Jagnic, dovidenja Valentino. Wir verlassen um 07:45 Uhr die Insel Brač mit der Fähre „Marjan“.









In Split angekommen, können wir direkt eine andere Fähre nach Trogir nehmen. Diese Fährverbindung Derv“Bura Line‘ gibt es erst seit gestern und erlaubt und so, die stark befahrene Küstenstraße in und hinter Split quasi zu „umschiffen“.

Wir fahren wieder auf der Küstenstraße, die wir schon auf dem Hinweg genommen haben. Man könnte auch durch das Landesinnere abkürzen, aber dann hätte man keinen Meerblick und kein so schönes Plätzchen für einen Mittagsimbiss.

Frisch gestärkt ist der nun anstehende Berg kein Problem. Nach einigen Kilometern sehen wir unterhalb der Kústenstaße den Ort „Primosten“ liegen.

Eine ehemalige Insel, nun mit einer kleinen Landbrücke mit dem Festland verbunden, mit einem Hügel und obendrauf die obligatorische Kirche. Wir entschließen uns spontan hier zu bleiben. Eine sehr gute Entscheidung, denn der Ort ist wirklich sehenswert: Kleine Gässchen, schöne Promenade und Marina, alte Häuser, netter Flair.

Die Unterkunft bei „Christna“ haben wir wie immer nach der Ankunft durch das Auspacken unserer Packtaschen schnell verwüstet. Das schafft direkt eine vertraute, private Atmosphäre. Christina hat das Chaos nicht bemerkt, schenkt uns einen Teller der allerleckersten Süßkirschen.

Noch ein Bad im Meer vor einem aufgelassenen Hotel und ein wenig Relaxen am Schotterstrand, abends dinieren wir auf der Promenade beim Kroaten mit Blick auf den Sonnenuntergang. Auf dem Heimweg noch ein Eis auf die Hand.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: